Nie mehr Anwaltskosten fürchten müssen.

Die Rechtsschutzversicherung ist eine Versicherung, die den Versicherten vor den finanziellen Folgen eines Rechtsverfahren schützt. Eine Rechtsschutzversicherung ermöglicht dem Versicherten, mit finanzstarken Gegnern auch vor Gericht auf Augenhöhe streiten zu können. In Einzelfällen kann sie unverzichtbar sein.

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten juristischer Auseinandersetzungen. Hierzu gehören insbesondere: Rechtsanwaltliche Beratungsgebühren und Prozesskosten, aber auch Nebenkosten wie Strafkautionen oder Gutachterhonorare. Insbesondere diese Nebenkosten können erhebliche Größenordnungen annehmen.

Verschiedene Bereiche sind mit einer Rechtsschutz versicherbar

In jedem vereinbarten Lebensbereich leistet die Rechtsschutzversicherung für entsprechende Fälle. Haben Versicherte beispielsweise Probleme mit der Kfz-Steuer, ist dafür der Verkehrsrechtsschutz zuständig. Bei der Einkommensteuer ist dagegen der Privatrechtsschutz notwendig. Häufig werden die Privat-, Berufs-, Wohn- und Verkehrsrechtsfälle abgesichert. Darüber hinaus kann man auch noch weitere Bereiche versichern.

Streitfälle nach Bereichen

Privat- & Strafrecht - 38%

38%

Straßenverkehr - 26%

26%

Arbeit - 13%

13%

Wohnen und Miete - 11%

11%

Behörden & Finanzen - 7%

7%

Häufig gestellte Fragen

Wie gehen Sie vor, wenn Sie Ihre Rechtsschutz in Anspruch nehmen möchten?

Brauchen Sie anwaltliche Unterstützung, sollten sie zunächst ihre Rechtsschutzversicherung oder persönlichen Ansprechpartner kontaktieren und klären, ob diese die Kosten übernimmt. Das ist meist telefonisch möglich. Erteilt die Versicherung eine Deckungszusage, können Sie im Anschluss einen Rechtsanwalt aufsuchen.

Habe ich Wartezeiten im Vertrag?

Einige Leistungen der Rechtsschutzversicherung stehen erst nach einer Wartezeit zur Verfügung. Meistens beträgt die Karenzzeit drei Monate. Je nach Rechtsschutzbereich müssen Versicherte jedoch auch länger auf den Leistungsanspruch warten. Die genauen Bedingungen zeigt der jeweilige Vertrag auf. Eine Ausnahme bildet der Verkehrsrechtsschutz, der normalerweise sofort greift.